Teegeschichte

Temperatur

Die Wassertemperatur ist bei der Teezubereitung von grosser Bedeutung. Schwarze Tees werden direkt nach dem Aufkochen bei ca. 95°C angesetzt, Oolong bei 90°C, Grüne und Weisse Tees bevorzugen eine Wassertemperatur von 70 bis 80°C. Der japanische Grüne Tee wird lediglich mit 60°C heissem Wasser zubereitet.

 

Ziehzeit

Grundsätzlich gilt:

  • Je mehr Teeblätter, desto kürzer die Ziehzeit.
  • Je heisser das Wasser, umso kürzer die Ziehzeit.
  • Je gebrochener die Teeblätter, desto kräftiger der Geschmack und kürzer die Ziehzeit.
Schwarzer Tee: 3 (bis 5) Minuten
Oolong-Tee: 5 bis 7 Minuten
Grüner Tee: 2 bis 4 Minuten
Gelber Tee: 3 bis 4 Minuten
Weisser Tee: 2 bis 5 Minuten
Pu-Erh-Tee: 4 bis 5 Minuten
Rooibos-Aufguss: 5 bis 8 Minuten
Kräuter-Aufguss: 6 bis 10 Minuten
Früchte-Aufguss: 10 Minuten

 

Selbstverständlich sind das nur Richtwerte und die Ziehzeiten sollen unbedingt den individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

 

Zubereitung Schwarzer Tees

Bei der Zubereitung von Schwarzem Tee ist das Wichtigste die richtige Dosierung. Die handelsübliche Empfehlung «ein gehäufter Teelöffel pro Tasse und ein zusätzlicher Löffel für die Kanne» ist eindeutig zu viel, um schmackhaften Tee zu erhalten. Je grösser eine Teekanne ist, desto verhältnismässig geringer darf die Menge an Teeblättern sein. 2/3 Teelöffel Blätter pro Tasse bzw. 5 gehäufte Teelöffel für eine Kanne von 1.5 Liter Inhalt reichen völlig aus. Je härter das Wasser ist, desto mehr Teeblätter sind zu verwenden. Das Wasser sollte immer frisch sein und unmittelbar nach dem Sieden über den Tee gegossen werden. Die Blätter sollten sich frei bewegen können, damit sich der volle Geschmack entfalten kann. Schwarzer Tee sollte möglichst nicht länger als 3 Minuten ziehen. In dieser Zeit lösen sich das in den Blättern enthaltene Koffein wie auch die Geschmacksstoffe. Somit kann dieser Tee eine leicht anregende Wirkung haben. Lässt man den schwarzen Tee länger ziehen, so lösen sich die beruhigenden Stoffe, die Gerb- und Bitterstoffe, welche die feinen Geschmacksstoffe überdecken. Länger als drei Minuten gezogener Tee kann folglich bitter sein. Danach sollten die Blätter, welche inzwischen auf den Boden abgesunken sind, entfernt werden.

 

Zubereitung Grüner Tees

Frisches, kaltes Wasser aufkochen und etwa vier Minuten stehen lassen, damit es sich auf ca. 80°C abkühlt. Zu heiss zubereiteter grüner Tee kann herb und bitter schmecken. Die Dosierung ist sehr gering und so reicht diejenige Menge, die man zwischen Daumen und Zeigefinger fassen kann- dies entspricht zehn bis zwölf Blättern- pro Tasse vollkommen aus. Nach etwa drei Minuten haben sich die Teeblätter auf den Boden gesenkt und sind zu entfernen- der grüne Tee ist trinkfertig. Qualitativ hochwertiger Grüner Tee wird auch nach längeren Ziehzeiten so gut wie nie bitter.

 

Zubereitung Weisser Tees

Pro Tasse Tee empfiehlt es sich, einen gut gehäuften Teelöffel Blätter zu nehmen. Die Blätter mit abgekochtem, auf 75 bis 80°C abgekühltem Wasser übergiessen und zwei bis fünf Minuten ziehen lassen, die Blätter sinken auf den Boden ab.