Teegeschichte

die zwischen den beiden Haupternten gepflückt werden, sind qualitativ schlechter. Die «Autumnal Teas» werden ab Oktober bis November gewonnen. Sie sind kräftig mit würzigem Aroma, jedoch weniger lange haltbar.
In sogenannten Sammelstellen werden die gepflückten Blätter gewogen und die Qualität des Blattgutes beurteilt.
Zum Trocknen werden die Blätter in grossen Welktrögen etwa 10 Zentimeter hoch geschichtet und ausgelegt. Ein Ventilator sichert die Frischluftzufuhr. Die geschichteten Teeblätter werden mehrmals von Hand gewendet, um das Aneinanderkleben der Blätter zu verhindern und die gleichmässige Trocknung zu gewährleisten. Witterungsabhängig verbleiben die Teeblätter bis zu 24 Stunden in den Welktrögen, bevor sie weiterverarbeitet werden, sei es zur orthodoxen Teeherstellung oder zur maschinellen CTC-Produktion. Für beide Herstellungsarten ist es zwingend, dass die Teeblätter aussen trocken, innen noch feucht und nur leicht angewelkt sind.
Ernte